Anfang / Blog /

Die Orte der ältesten Universität Europas

Veröffentlicht am 05 März 2020 Von Comune di Bologna

Im Laufe der Jahrhunderte ist eine untrennbare Verbindung zwischen Stadt und Universität entstanden, die auf verschiedenen Beziehungen sowohl auf institutioneller als auch auf bürgerlicher Ebene beruht und tiefe Spuren hinterlassen hat. Es ist daher interessant, einige der historischen Studien-und Forschungsorte zu entdecken, die sie in der ganzen Welt berühmt gemacht haben. 

Das Studium, das im Jahr 1088 als ursprünglicher Kern der Universität Bolognas gegründet wurde, hatte bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts keinen festen Sitz. Aus diesem Grund hielten die antiken Ärzte ihre Lesungen in ihren eigenen Häusern oder in von der Gemeinde gemieteten Räumen ab, und dies war auch die Funktion der Kirche des Heiligen Prokulus. Nicht weit davon entfernt befindet sich das Kollegium Spaniens, an dem Studierende aus der Iberischen Halbinsel untergebracht wurden.

Auf dem Weg kann man nicht umhin, an den Gräbern der Glossatoren vorbeizukommen, die sich auf den Plätzen neben den Kirchen San Francesco und San Domenico befinden.

Im Inneren des “Quadrilatero” gelangen wir vom kleinen Platz vor der Kirche Santa Maria della Vita zum Portikus des alten Todeskrankenhauses, das von Medizinstudenten besucht wurde.

Nicht weit davon entfernt erhebt sich der Palazzo dell'Archiginnasio, der 1561 von Pius IV. in Auftrag gegeben wurde, um alle Schulen des Studiums an einem Ort zu vereinen. Der Sitz der Universität wurde später 1802 von Napoleon innerhalb Palazzo Poggi auf der via Zamboni verlegt.

Entlang der gleichen Straße können Sie die historische  Universitätsbibliothek besichtigen und schließlich, entlang der Via Irnerio, den Botanischen Garten, der ein einzigartiges Pflanzenerbe in Italien und Europa bewahrt.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden über Veranstaltungen und Angebote

Sich anmelden